Vortrag WARROABEKÄMPFUNG OHNE AMEISENSÄURE

Vortrag und Film  mit Andreas Platzer  Frödischsaal Muntlix  Freitag, 8. Februar 2019, 19 Uhr  Eintritt € 5,‐‐

Einladung
Vortr_Var_ohne_AS.pdf
Adobe Acrobat Dokument 136.7 KB

Leserbrief VN am 30.8.2018 von Erna Ganahl

Heimischer Honig

 

Die Honigernte ist für dieses Jahr eingebracht und darum möchte sich der Bienenzuchtverein Vandans - St. Anton bei der Bevölkerung für die bienenfreundlichen Gärten, die großen und kleinen Blumenwiesen und für das Interesse am sensiblen Gefüge der Natur bedanken.

 

An der  reichhaltigen Obsternte erkennt man, dass die Bienen in diesem Frühling alle Flügel voll zu tun hatten. Die Trockenheit dieses Sommers machte auch den Bienen zu schaffen. Es fehlte der notwendige Regen, damit die Blüten ausreichend Nektar bilden konnten.

 

Der heimische Honig ist ein Abbild unserer Region, denn die Bienen sammeln Nektar und Pollen im Umkreis von 3 km. In jedem Glas Honig das unsere Imker geerntet haben steckt der Geschmack und das Aroma unserer Heimat.

 

Damit Honig nicht kristallisiert, kann man ihn in der Tiefkühltruhe einfrieren. Das ist eine besonders schonende Lagermethode, denn weder Enzyme noch Vitamine sind kälteempfindlich. In einem warmen Raum z. B. in der Küche taut der Honig wieder auf und ist wie frisch aus der Wabe geschleudert. Kristallisierter Honig kann durch Erwärmen im Wasserbad – nicht über 40 ° -  wieder verflüssigt werden.

 

BZV Vandans – St. Anton

 

(Ganahl Erna)

 

Liebe Imkerinnen und Imker,

 

liebe Funktionärinnen und Funktionäre der Imkerschaft in Vorarlberg.

 

 

 

Um möglichst viele Imkerkolleginnen und Kollegen zu erreichen, wähle ich diesmal auch die Verbandsmitteilungen im Bienen aktuell um eine möglichst breite Meinung über die anstehenden Themen zu bekommen. Dies, weil die Vereinsaktivitäten im Sommer nicht so groß sind um Viele zu erreichen. Trotzdem bitte ich um Verteilung so gut es geht.

 

 

 

Der Vorarlberger Landtag hat am 5. Juni 2018 nachfolgenden Beschluss gefasst:

 

 

 

„Die Vorarlberger Landesregierung wird ersucht, die im Land vorhandenen Instrumente zum Schutz und Erhalt der Vorarlberger Bienenvölker zu evaluieren und gemeinsam mit dem Imkerverband eine Optimierung der Unterstützungs- und Fördermechanismen anzustreben.

 

Zusätzlich soll das Land verstärkt den Zustand der Wildbienen und anderer Insekten in den Fokus nehmen. Als erster Schritt sollen die landeseigenen Flächen auf das Nahrungsangebot für Insekten sowie den Einsatz von Pestiziden hin überprüft und im Sinne des Bienen- und Insektenschutzes verbessert werden.“

 

 

 

Da Anfang kommenden Herbst die Gespräche mit dem zuständigen Landesrat Christian Gantner und den zuständigen Abteilungen geführt werden sollen, ist es wichtig, die Meinung der Imkerschaft über gewünschte Veränderungen oder andere neue Förderungen zu kennen. Die bestehenden Förderungen, die ja allgemein bekannt sind, können auf der Homepage des VIV nachgelesen werden.

 

 

 

Als Dachverband der österreichischen Bienenzuchtverbände ist die Förderung der Imkerei Hauptaufgabe des Vereines „Biene Österreich“. Die Fördersumme beträgt pro Jahr rund siebzehn Millionen Euro und wird von der EU, dem Bund und den Ländern aufgebracht. Die Förderperiode dauert jeweils vier Jahre. Die derzeitige endet am 30. Juni 2019. Für die kommende Periode müssen bereits im Herbst die Fördermaßnahmen von der Imkerbranche mit dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus fixiert werden. Dazu wird vorgelagert mit uns betroffenen Imkervertretungen ein Workshop stattfinden. Auch für diesen möchte ich Eure Meinung wissen um auch hier die Interessen von Euch entsprechend einbringen zu können. Die bisherigen Förderungen sind auf der Homepage der Biene Österreich abrufbar.

 

Imkerinnen und Imker ohne Internet haben sicher ein Angehöriges, das entsprechende Ausdrucke gerne besorgt.

 

 

 

Mitteilungen zu beiden Themen bitte ich an mich mit Mail: egon.gmeiner@vol.at oder gerne auch mit Post an Dr. Egon Gmeiner, Apfelgasse 9, 6858 Schwarzach.

 

 

 

Eine rege Teilnahme an der für Alle wichtigen Themen würde mich freuen.

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

 

Egon Gmeiner

 

Us dr Gondl.... mit Josef Konzett (Bezirksobmann Bludenz)

Kleines Interwiew mit Josef Konzett gibt Einblicke in die Imkerei.

http://www.vol.at/imkern-in-vorarlberg/5725172

 

 

Unser Obmann Gotlieb Wachter hat in Wieselburg wieder 2 Auszeichnungen, eine in Gold und eine in Bronze, erhalten.
Das zeigt von seiner großen Hingabe zu seinen Bienen und
freut uns sehr.
Herzliche Gratulation und weiterhin viel Freude mit den Immen!

 

 

Für den 22. Mai  wünschen wir uns gutes Wetter, damit wir Interessenten am Bienenstand begrüßen können!

Bei der Jahreshauptversammlung wurde Herbert Bodingbauer mit der grünen Nadel für besondere Verdienste in der Imkerei vom Landesverband geehrt.

Die gutbesuchte Jahreshauptversammlung bot Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und mancher blieb länger sitzen wie der Vorsatz war.

Besondere Freude war die Aufnahme von 5 Jungimkern! Wir wünschen einen guten Start mit einem herzlichen Summsumm!

Imkerei - Artikel
Im FORUM Gesundheit - Magazin der VGKK erschien im Heft 1/2015 dieser Artikel!
Bienen_GF_110315.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Honig wurde zum Vortragsthema (aus Bienenaktuell 1/2012)

Honig_Info2012.pdf
Adobe Acrobat Dokument 733.0 KB

Öffnen Sie mit uns einen Bienenstock

Offener Bienenstock
Offener Bienenstock

Hier haben Sie einen Einblick in die Welt des Bienenstocks!

 

http://youtu.be/14IpCBbgxCs

Die 28 Mitglieder des Bienenzuchtvereins Vandans und St.Anton garantieren mit ihren Völkern eine gute Befruchtung im Obst- und Gartenbau und liefert den wunderbaren Honig aus der Genussregion Montafon.

Obmann Gottlieb Wachter zeigte am Vereinsbienenstand die Besonderheiten des offenen Bienenstockes und konnte anwesende Interessenten fachkundig begeistern.

Neuigkeiten aus dem Verein

 

Am Freitag, 1.3.2019,findet die 85. Jahreshauptversammlung

im Feuerwehrhaus Vandans statt.

An jedem 1. Mittwoch im Monat findet der Imkertreff statt. ab 19.30 Uhr

 (Derzeit winterpause bis März 2019)

Im Montafonerhof in Tschagguns treffen sich die Montafoner Imker zum Erfahrungsaustausch und Plausch. Reglemäßig werden auch Referenten zu verschiedensten Themen der Imkerei eingeladen.

26.Mai 2019 - Tag des offenen Bienenstocks
Interessierte und ImkerInnen erhalten Einblicke in seine  interessante Imkertätigkeit.